Hygiene/Desinfektion

Fitnessstudiobetreiber müssen sich in der heutigen Zeit etwas einfallen lassen, um die Gesundheit ihrer Mitglieder und Mitarbeiter nachhaltig zu schützen. Eine Reihe innovativer Lösungen, von Luftfilteranlagen bis hin zu Fensterbeschichtungssystemen, gestalten die Umsetzung von aktuellen Hygienestandards deutlich komfortabler.

Umfassende Hygiene im ganzen Fitnessstudio
Desinfektionstürme mit vorgetränkten Desinfektionstüchern oder ein Touchless-Sensorspender für die Hände bieten den Mitgliedern die Möglichkeit, sich überall im Studio die Hände zu desinfizieren, oder aber die Geräte, an welchen sie gerade trainiert hatten. Gerade am Ein- und Ausgangsbereich oder vor den Sanitärräumen sollte eine Desinfektionsmöglichkeit platziert werden.

Bessere Luft in allen Räumen
Krankheitserreger befinden sich jedoch nicht nur auf Oberflächen, sondern auch in der Luft. Um dem entgegenzuwirken, wurden Luftreinigungsgeräte wie Luftfilter- oder Dampfsaugsysteme entwickelt, die die Viren, Bakterien und auch Feinstaub in der Luft filtern und bekämpfen. Auch unangenehme Gerüche in Trainings- und Umkleideräumen kann der Studiobetreiber somit neutralisieren. Trotz vielfältiger Angebote sollte auch die Schulung der eigenen Mitarbeiter nicht außer Acht gelassen werden. Hygiene- und Mitarbeiter-Schulungen vermitteln dem Personal das nötige Wissen und auch die nötige Unterstützung, sich mit den aktuellen Hygieneverordnungen auseinanderzusetzen und lösungsorientiert zu handeln.

Mehr Hygiene mit weniger Aufwand
Das Ziel sollte sein, das Ansteckungsrisiko im Studio zu minimieren und die Mitglieder und das Personal gesund und fit zu halten. Die Mitglieder sollen zufrieden sein und sich wohlfühlen und keine Angst haben, ins Fitnessstudio zu kommen. Um ein vernünftiges Hygienekonzept kommt also kein Studiobetreiber herum. Viele der Hygiene-Angebote erfordern keinen personellen Aufwand und können zeit- und kostensparend sein. Wichtig ist es, die optimale Lösung für sein Fitnessstudio zu finden.

Jetzt ansehen!