Vibrationsgeräte

Vibrationsgeräte sind mittlerweile nicht nur aus der Physiotherapie, sondern auch der Fitnessbranche nicht mehr wegzudenken. Die Einsatzmöglichkeiten für Vibrationsgeräte beschränken sich längst nicht mehr nur auf Therapie und Rehabilitation, sondern haben sich über die letzten Jahre einen festen Platz in den Fitnessclubs dieser Welt erobert. Es gibt auch Vibrationsgeräte für den Hausgebrauch, aber die professionellen Vibrationsgeräte und -Platten weisen meist mehr Funktionen auf und sind für den gewerblichen Bereich besser geeignet.

Es gibt verschiedene Arten von Vibrationsgeräten und Vibrationsplatten: vertikale Systeme, triaxale Systeme und seitenalternierende bzw. oszillierende Systeme. Vibrationsgeräte mit vertikalem System sind starr und bewegen sich nur von oben nach unten, während sich bei triaxalen (oder auch 3D-) Systemen die Fläche der Vibrationsplatte zusätzlich auch nach links und rechts bewegt. Der Trainingseffekt ist hier natürlich höher, weil alle drei Bewegungsrichtungen (fontral, transversal und sagittal) angesprochen werden können. Die oszillierenden Wipp-Systeme ermöglichen noch weitere Bewegungen, mit deren Hilfe man den Körper umfassend stärken kann.

Anbieter für Vibrationsgeräte und Vibrationsplatten finden

Hersteller für Vibrationsgeräte und Vibrationsplatten gibt es mittlerweile auf der ganzen Welt. Sie haben sich entweder auf den Bau der Vibrationsgeräte spezialisiert, oder sie kommen aus dem Maschinenbau und haben diese Nische für sich entdeckt.

Es ist natürlich immer die Frage zu beantworten: was wollen meine Kunden? Wollen Sie abnehmen und ihre Figur straffen, oder wollen sie gegen Rückenschmerzen vorgehen? Möchten sie lieber allein trainieren oder in Gruppen? Falls letztes zutrifft, sollte man sich mehrere Vibrationsgeräte und ein passendens Kurskonzept zulegen, dann steht dem Group Training mit Vibrationsgeräten nichts mehr im Wege!